Bartholomäus Spranger

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Maler und Radierer; * 21. März 1546 in Antwerpen, † zwischen Juli und Mitte August 1611 in Prag

    »Angelika und Medor«; Bartholomäus Spranger

    Hauptmeister des niederländischen Romanismus, Schüler von Jan Mandijn und Cornelis van Dalem, weitergebildet unter dem Einfluss von Frans Floris in Antwerpen und von Parmigianino. 1565 ging Spranger nach Italien, arbeitete in Mailand, Parma und Rom, wo er 1570 päpstlicher Maler wurde. Dort wurde er vor allem von Correggio, Tintoretto und den Malern des Manierismus beeinflusst. 1575 wurde er Hofmaler Kaiser Maximilians II. in Wien, später Rudolfs II. in Prag.

    Spranger schuf religiöse Freskenwerke und Altäre für Kirchen in Rom, Prag u.a., vor allem aber kleinere allegorisch-mythologische Tafelbilder, die ihm Gelegenheit gaben, den nackten menschlichen Körper in Spannung und Bewegung abzubilden. Seine Bilder wurden durch Stiche verbreitet und übten großen Einfluss aus, z.B. auf die Schule von Fontainebleau und die Haarlemer Akademie mit Goltzius, Cornelis van Haarlem und C. van Mander.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.