Bardo

    Aus WISSEN-digital.de

    Benediktinerabt und Erzbischof von Mainz; * um 980 in Oppershofen, Hessen, † 10. Juni 1051 in Dörenhagen bei Paderborn

    Heiliger; Bardo trat dem Orden der Benediktiner bei und war Mönch in Fulda. Er war Abt der Abteien Kaiserswerth und Hersfeld, bevor er 1031 zum Erzbischof von Mainz geweiht wurde. Zu seine bedeutenden Leistungen zählen die Vollendung des Willigis-Doms sowie die Gründung des Domstifts und des Mainzer Klosters St. Jakob.

    Er starb während einer Reise in Dörenhagen und wurde im Mainzer Dom bestattet.

    Fest: 10. Juni; in Mainz 15. Juni.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.