Ballungsraum

    Aus WISSEN-digital.de

    Als Ballungsräume bezeichnet man Regionen mit überdurchschnittlich großer Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer (mindestens 1 000 Einwohner). Man kann das Gebiet einer einzigen Stadt und ihr Umland oder eine zusammenhängende Region von mehreren Städten (in Deutschland z.B. das Ruhrgebiet) als Ballungsraum bezeichnen. Ballungsräume entstehen häufig auf Grund einer Konzentration von industriellen Betrieben. Eine hohe Siedlungsdichte infolge wirtschaftlicher Faktoren nennt man Agglomeration.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.