Balkankonflikt

    Aus WISSEN-digital.de

    historischer Begriff für die langwährenden politisch-militärischen Auseinandersetzungen der europäischen Großmächte (v.a. Österreich-Ungarn, Türkei und Russland) um die Vorherrschaft auf der Balkanhalbinsel im 19. Jahrhundert; später auch Bezeichnung für die politisch-militärischen Auseinandersetzungen der christlichen Balkanstaaten (Serbien, Bulgarien, Rumänien, Griechenland) untereinander im 2. Balkankrieg (1913). Die Balkankriege hatten einen weitreichenden Einfluss auf die europäische Geschichte. Das durch die Kriege erstarkte Serbien löste im Nachbarland Österreich-Ungarn Bedrohungsperzeptionen aus; die Ermordung des österreichischen Erzherzogs Franz Ferdinand in Sarajevo wurde daher zum Anlass für einen Einmarsch nach Serbien genommen, der den Ersten Weltkrieg auslöste.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.