Balance of Power

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch "Gleichgewicht der Kräfte")

    politisches Herrschaftsmodell, das auf ein Kräftegleichgewicht der Staaten abzielt. Grundidee des Modells ist es, dass kein Staat und kein militärisches oder wirtschaftliches Bündnis genügend Macht erreicht, um eine Hegemonialstellung über andere Staaten oder Bündnisse einnehmen zu können. Die Idee des Gleichgewichts stammt von Francesco Guicciardini aus dem 16. Jahrhundert. In seiner "Storia d'Italia" bezeichnet er es als Ziel der florentinischen Politik, die Hegemonialstellung eines italienischen Stadtstaates auf der Apenninenhalbinsel zu verhindern.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.