Bücherverbrennung

    Aus WISSEN-digital.de

    religiös oder politisch motivierter Akt des Protests gegen die in den Büchern verbreiteten Gedanken; meist von Staat oder Kirche initiiert und damit eine Form der Zensur.

    Am 10. 5. 1933 veranstaltete die NS-Diktatur eine demonstrative Bücherverbrennung von Werken jüdischer und nichtjüdischer Regimegegner (z.B. Brecht, Kästner, Tucholsky).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.