Austernfischer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Haematopodidae)

    Tier 139043.jpg

    Die rotschnäbeligen, schwarzen Vögel stammen ursprünglich aus Australien, sind aber auch an unseren Meeresküsten heimisch geworden. Der Klippenausternfischer lebt in Nordamerika.

    Der eigentliche Austernfischer Eurasiens (Haematopus ostralegus) wird bis zu 45 Zentimeter groß, der amerikanische Klippenausternfischer (Haematopus bachmani) ist mit ca. 37 Zentimetern etwas kleiner.

    Austernfischer zeichnen sich vor allem durch ihre orangefarbenen bis roten Schnäbel und ihre hellroten Beine aus. Ihre Federn sind schwarzweiß oder schwarz gefärbt. Auffällig ist auch das schrille, sehr laute Schreien der Austernfischer.

    Ihre Nahrung besteht aus Schnecken, Krabben und Muscheln, die sie mit ihrem kräftigen Schnabel öffnen. Sie legen ihre ca. drei Eier pro Gelege in ein Bodennest ab.

    Systematik

    Familie aus der Familiengruppe der Möwenvögel in der Ordnung der Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes) mit elf Arten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. November

    1949 Kurt Schumacher bezeichnet Konrad Adenauer als "Bundeskanzler der Alliierten" und wird daraufhin für 20 Sitzungstage aus dem Bundestag ausgeschlossen.
    1974 In einer Erklärung bekräftigt der Vatikan die kompromisslose Ablehnung des Schwangerschaftsabbruchs durch die katholische Kirche.
    1974 Der griechische Diktator Papadoupoulos und die Obristen werden vom Staatspräsidenten entmachtet.