August Wilhelm Anton Graf Neidhart von Gneisenau

    Aus WISSEN-digital.de

    preußischer Heerführer und Reformer; * 27. Oktober 1760 in Schildau, † 23. August 1831 in Posen

    August Wilhelm Anton Graf Neidhardt von Gneisenau; Porträt

    ging 1782 mit einem vom Ansbacher Markgrafen an England verkauften Infanterieregiment nach Nordamerika, diente später im preußischen Heer. Gneisenau wurde nach 1806 Führer der Kriegspartei gegen Napoleon I. Eine besondere militärische Leistung Gneisenaus war die Verteidigung Kolbergs 1807. Anschließend reorganisierte er mit Scharnhorst die preußische Armee ("Freiheit im Rücken", "Weg mit dem Zopf", Einheit von Staat, Volk und Armee). 1813 bis 1815 war er Generalstabschef Blüchers und beteiligt an den Siegen von Waterloo und Leipzig. Später trat Gneisenau im Sinne des Reformers Stein als Verfechter der Verfassungsidee und Vermittler zwischen Preußen und dem neu gewonnenen Rheinland auf.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.