August Graf von Platen

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 24. Oktober 1796 in Ansbach, † 5. Dezember 1835 in Syrakus

    August Graf von Platen

    eigentlich: Karl August Georg Maximilian Graf von Platen-Hallermünde;

    August Graf von Platen trat 1806 in das Kadetten- und Pagenkorps in München ein, wo er zum Offizier erzogen wurde. 1815 nahm er am Frankreichfeldzug gegen Napoleon teil. Ab 1815 studierte er als Dienstbefreiter in Würzburg und Erlangen Sprachen und Literatur. Neben nur fragmentarisch überlieferten Romanen schrieb er vor allem satirische Lustspiele und Gedichte.

    Werke: "Ghaselen" (1821), "Das Grab im Busento" (1825), "Sonette aus Venedig" (1825), "Gedichte" (1828) u.a.

    Zitat
    Datei:Z126 platen.mp3



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.