Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: ADS; früher: hyperkinetisches Syndrom;

    Verhaltensauffälligkeit, die sich in Konzentrations- und Wahrnehmungsstörungen und Gedächtnisschwächen, aber auch in motorischer Hyperaktivität, Reizbarkeit und Aggressivität, Stimmungsschwankungen und Kontaktschwierigkeiten äußert.

    ADS tritt bei Kindern, seltener bei Erwachsenen (etwa 10 % aller Betroffenen), auf. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen.

    Ursache der Erkrankung ist vermutlich eine Funktionsstörung im Gehirn: Die Überträgerstoffe (Neurotransmitter) zwischen den Synapsen erfüllen ihre Funktion nur eingeschränkt, die Zusammenarbeit verschiedener Hirnbereiche funktioniert nicht optimal.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.