Aufenthaltsgenehmigung

    Aus WISSEN-digital.de

    behördliche Erlaubnis zum Aufenthalt in einem bestimmten Gebiet. Seit Verabschiedung des Ausländergesetzes 1990 ist die Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland für Ausländer (mit Ausnahme Angehöriger der EU-Staaten) erforderlich. Durch das am 1.1.2005 in Kraft getretene Aufenthaltsgesetz wurde der juristische Begriff des Aufenthaltstitels (mit den Unterformen Visum, [befristete] Aufenthaltserlaubnis und [unbefristete] Niederlassungserlaubnis) neu eingeführt und löste die bis dahin bestehenden verschiedenen Formen von Aufenthaltsgenehmigungen ab.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.