Astigmatismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    1. In der Optik eine Art der Abbildungsfehler eines Linsensystems. Schräg eintretende Lichtbündel, die auf dem Bild als Punkt erscheinen sollten, werden dabei zu (elliptischen) Lichtflächen verzerrt.
    2. In der Medizin die Fehlsichtigkeit des Auges. Beim regulären Astigmatismus (Stabsichtigkeit), der durch eine veränderte Hornhautkrümmung entsteht, wirken runde Objekte stab- oder strichförmig. Der irreguläre Astigmatismus (Brennpunktlosigkeit) entsteht durch eine unregelmäßige Wölbung der Hornhaut, z.B. durch Narbenbildung. Hierbei bildet das Auge in vielen Ebenen - bedingt durch viele Radiendifferenzen - unterschiedlich ab. Eine Korrektur kann durch eine Brille, Kontaktlinsen oder durch eine Laserbehandlung erreicht werden.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.