Arnold Geulincx

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Philosoph; * 31. Januar 1624 in Antwerpen, † 3. November 1669 in Leiden

    Ein grundlegendes Problem des von Descartes und den Rationalisten vertretenen Dualismus von Geistigem (Seelischem) und Körperlichem war, dass der menschliche Körper doch offenkundig dem Willen gehorchte. Dadurch wurde aber eine strikte Trennung der körperlichen und der geistigen Sphäre fragwürdig. Geulincx, 1646 bis 1658 Professor in Löwen und 1665 bis 1669 in Leiden, versuchte dieses Problem durch die Theorie des so genannten Occasionalismus zu lösen. Demnach bestand kein wirklicher kausaler Zusammenhang zwischen Körper und Geist, vielmehr wurde eine Körperbewegung bei einer entsprechenden Willensäußerung durch das direkte Eingreifen Gottes ermöglicht, das bei jeder "Gelegenheit" (der lateinische Begriff "occasio" bedeutet im Deutschen "Gelegenheit") stattfand. Durch diese Theorie versuchte Geulincx den von Descartes vertretenen radikalen Dualismus von Körper und Geist aufrechtzuerhalten - eine wirkliche Lösung des Leib-Seele-Problems war seine Theorie allerdings nicht.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.