Armin Hary

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Leichtathlet; * 22. März 1937 in Quierschied bei Saarbrücken

    Armin Hary bei seinem Olympiasieg über 100 m in Rom 1960

    gewann als erster deutscher Läufer am 1. September 1960 die olympische Goldmedaille über 100 m in 10,2 Sekunden. Zuvor hatte er am 21. Juni in Zürich den Weltrekord über 100 m auf 10,0 Sekunden verbessert. Diese 10,0 erreichte er schon am 6. September 1958 in Friedrichshafen am Bodensee, doch konnte damals der Weltrekord auf der leicht abfallenden Piste nicht anerkannt werden.

    Seine Karriere begann Hary 1957 als Zehnkämpfer. Wegen seiner außerordentlichen Reaktionsfähigkeit und seines Beschleunigungsvermögens spezialisierte er sich jedoch auf den Sprint. 1958 in Stockholm bei den Europameisterschaften schlug er den Favoriten Manfred Germar (Köln) über 100 m und stand auch in der siegreichen 4 x 100-m-Staffel, die 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom auch die Goldmedaille in der Weltrekordzeit von 39,5 Sekunden gewann.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.