Archiv

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    1. systematisch geordnete Sammlung von Schriftstücken (Urkunden, Akten, Briefen, Nachlässen u.a.), neuerdings auch von Filmen, Fotos und Tonträgern.
    2. Aufbewahrungsraum des Archivs. Unterschieden in Reichs-, Staats-, Stadt-, Diözesan-, Kloster-, Wirtschafts-, Familien- oder Privatarchiv.

    Geschichte: Königliche Archive oder Staatsarchive schon in Altägypten und in Babylon, später in Griechenland und Rom.

    Im Mittelalter legte zwar schon Karl der Große ein Archiv an, geregelte Archivführung jedoch erst seit dem 14. Jh. (Heinrich VII.);

    Reichsarchiv bis 1806 (Reichsauflösung); der größte Teil der Bestände kam in das Wiener Haus-, Hof und Staatsarchiv, das zusammen mit dem Reichsarchiv Potsdam (Reichsakten seit 1867) von besonderer Bedeutung für die deutsche Geschichtsforschung wurde;

    im zweiten Teil des 19. Jh. Öffnung der großen Archive für die Forschung (1865 Wiener Haus-, Hof- und Staatsarchiv, 1875 Preußisches Staatsarchiv, 1881 Vatikanisches Archiv).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.