Arbeitsmarkt

    Aus WISSEN-digital.de

    Teilmarkt einer Volkswirtschaft (Geldmarkt, Gütermarkt). Hier bieten die PrivathaushalteArbeit an, die Unternehmen fragen sie nach. Der Preis für die Arbeit sind Löhne und Gehälter, deren Höhe sich aus dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage ergibt. Bei einem großen Arbeitsangebot oder sehr geringer Nachfrage sinken die Löhne und Gehälter, umgekehrt bei wenigen Arbeitskräften bei einer relativ hohen Nachfrage steigen sie. Der Gleichgewichtspunkt ist wie beim Gütermarkt dort, wo sich Angebots- und Nachfragekurve treffen und beide gleich groß sind; dann herrscht Vollbeschäftigung. In der Praxis unterscheidet man den organisierten Arbeitsmarkt, der in Deutschland von Gewerkschaften und Sozialstaat geprägt ist und statistisch erfasst wird, vom freien oder nichtorganisierten Arbeitsmarkt, zu dem alle selbstständigen Erwerbstätigen gehören.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.