Antonio Gramsci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Politiker; * 22. Januar 1891 in Ales (Sardinien), † 27. April 1937 in Rom

    1921 Mitbegründer und ab 1924 Abgeordneter und Parteifüher der PCI (Partito Comunista Italiano). 1926 wurde Gramsci verhaftet und zwei Jahre später zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Während der Haft entstanden umfangreiche kulturpolitische, philosophische und historisch-politische Studien ("Gefängnishefte"). Gramsci rückte die in der Zivilgesellschaft stattfindende Auseinandersetzung um Bedeutungsgebung ins Zentrum der kritischen Analyse. Heute stellt Gramscis Werk für einen wichtigen Teil der internationalen politischen Ökonomie einen zentralen Bezugspunkt dar.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.