Antonio Galli da Bibiena

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister und Maler; * 16. Januar 1700 in Parma, † vor 1774 in Mailand

    jüngster Sohn von Ferdinando Galli da Bibiena und Bruder von Alessandro Galli da Bibiena. Seine malerische Ausbildung erhielt Antonio bei F. Torelli und Franceschini in Bologna. Sein Vater beschäftigte ihn als Gehilfen bei der Anfertigung von Theaterdekorationen in Fano. 1721 ging Antonio Galli da Bibiena nach Wien, wo er den Umbau der Peterskirche und die Errichtung des Hochaltars daselbst leitete. Im Auftrag des Erzbischofs Fürst Esterhazy malte er die Kuppel der Trinitarierkirche in Preßburg aus. 1740 verließ er Wien und ging zurück nach Italien, wo er verschiedene Theaterbauten und Dekorationen in Bologna, Siena, Pistoia und Florenz schuf. Auch als Freskant in zahlreichen Kirchen, Palästen und Villen war er tätig.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.