Anton Romako

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Maler; * 20. Oktober 1834 in Wien-Atzgersdorf, † 8. März 1889 in Wien-Döbling

    Schüler von K. Rahl, weitergebildet in München bei W. Kaulbach und in Venedig, lebte 1857-74 in Rom als geschätzter Bildnismaler; schuf auch Historien, Landschaften, besonders Ansichten von Rom, Tierbilder u.a. 1874 kehrte Romako nach Wien zurück, wo er sich gegenüber Makart nicht durchzusetzen vermochte und in tiefem Elend starb. Der geniale Außenseiter schuf, namentlich in seinem Spätstil, Bilder von großer Sensibilität, mit eigenartigen Lichteffekten; er gilt als Vorläufer von Klimt, Schiele und Kokoschka.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.