Anthony Burgess

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Romanautor und Literaturkritiker; * 25. Februar 1917 in Manchester, † 25. November 1993 in London

    eigentlich: John Anthony Burgess Wilson;

    alias: John B. Wilson, Joseph Kell;

    Nach dem Studium der Literatur- und Sprachwissenschaft in Manchester diente Burgess von 1940 bis 1946 in der britischen Armee. In der Folgezeit war er als Dozent in Birmingham (1946-50), als Lehrer auf Borneo und in Malaysia (1956-60), als Komponist und als Verfasser von Biografien (etwa von Shakespeare und Hemingway) sowie von literaturwissenschaftlichen Essays tätig. Unter verschiedenen Pseudonymen verfasste er eine große Zahl Romane, darunter sein bekanntestes Werk "Clockwork Orange" (1962; Verfilmung von Stanley Kubrick 1971). Burgess' Werke sind durch schwarzen Humor und eine Vorliebe für groteske Komik geprägt. Von 1968 an lebte Burgess in den USA, auf Malta, in Italien, in Monaco und in der Schweiz.

    Weitere Werke: "Time for a Tiger" (1956), "The Enemy in the Blanket" (1958), "Beds in the East" (1959), "Der begehrliche Same" (1962), "Inside Mr. Enderby" (1963), "Enderby Outside" (1968), "The Clockwork Testament" (1974), "Das Reich der Verderbnis" (1985) u.a.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.