Anlage-Umwelt-Problem

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Anlagen bezeichnen einmal bestimmte, teilweise vererbbare, bei der Geburt vorhandene Neigungen oder Dispositionen (Bereitschaften). Sie stehen in enger Beziehung zur Umwelt, indem sich aus den Anlagen in der Auseinandersetzung mit dieser bestimmte Fähigkeiten (Begabungen), Verhaltensmerkmale oder Krankheitsneigungen herausbilden.

    Konkret ist eine Anlage auch die bestimmte Eigenschaft einer Person, auf eine spezielle Situation charakteristisch zu reagieren. Neben den Anlagen selbst spielen dabei aber auch die Wechselwirkung von Anlagen, hier auch im Sinne von Disposition gemeint, und die Umwelt eine Rolle.

    Ob und inwieweit sich die Anlage herausbildet, ist von der Stärke und Durchsetzungskraft der einzelnen Merkmalsausprägungen in ihrem gesamten Kontext abhängig. Bei der Erforschung der Merkmale wird der Einfluss von Anlage und Milieu untersucht, um z.B. seelische Krankheiten oder kriminelles Verhalten erklären zu können. Dabei ist die Zwillingsforschung wichtig.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.