Anima

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "Seele, Gemüt, Gefühl, Geist")

    Nach Aristoteles in der scholastischen Psychologie: "anima vegetativa", "anima sensitiva" und "anima rationalis"; entsprechend den Körper-, Sinnes- und Verstandesfunktionen der Seele (physiologisch, psychologisch und rational).

    Diese Unterscheidung wurde im 20. Jh. von E. Rothacker in seiner Lehre von den Schichten der Persönlichkeit wieder aufgegriffen.

    Der Begriff Anima bezeichnet bei C.G. Jung in der analytischen Psychologie die Personifikation der verdrängten weiblichen Züge des männlichen Individuums. Erst deren Bewusstmachung führt zum "Selbst". Bei weiblichen Individuen heißt der entsprechende Begriff Animus.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.