Angelsachsen

    Aus WISSEN-digital.de

    1. die seit dem 5. Jh. im Südosten und Osten von Britannien ansässigen germanischen Stämme der Angeln, Sachsen und Jüten. Christianisierung seit 596 durch iroschottische Mönche. Im 7. und 8. Jh. wirkten angelsächsische Missionare (Willibrord, Bonifatius und andere) auf dem Festland. Sie wurden 1066 von den Normannen Wilhelms des Eroberers unterworfen, verschmolzen mit diesen und der keltischen Urbevölkerung zur englischen Nation.
    2. heute Bezeichnung für die englisch sprechenden Bewohner Großbritanniens, des Commonwealth und der USA.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.