André Lwoff

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Mikrobiologe; * 8. Mai 1902 in Allier, Pyrenäen, † 30. September 1994 in Paris

    Lwoff war 1938-68 Leiter der Abteilung für Mikrobenphysiologie des Pasteur-Instituts in Paris; 1959-68 lehrte er als Professor an der Sorbonne, ab 1968 war er Leiter des Krebsforschungsinstituts in Villejuif.

    Lwoff verfasste zahlreiche Arbeiten zur Zellphysiologie; bahnbrechend war seine Entdeckung der Steuerungsmechanismen der Synthese von Enzymen und Viren. Grundlegend für die Krebsforschung war die Entdeckung von Genen, die die Aktivität anderer Gene steuern (fördern oder hemmen).

    1965 erhielt Lwoff zusammen mit seinen Schülern F. Jacob und J.L. Monod den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.