Ammenhaie

    Aus WISSEN-digital.de

    (Orectolobidae)

    Verbreitungsgebiet

    Ammenhaie leben an den Küsten des Pazifischen und Indischen Ozeans sowie des Roten Meeres.

    Körperbau

    Ammenhaie erreichen Längen von bis zu drei Metern. Sie haben schlanke Nasenbarteln; an der Seite des Kopfes stehen Fransen ab, die wahrscheinlich als Geschmacks- und Tastorgane dienen; der Schwanzstiel ist sehr kurz. Die Grundfärbung ist am Rücken gelblich bis graubraun, die Bauchseite ist etwas heller.

    Ernährung und Fortpflanzung

    Ammenhaie ernähren sich von kleinen Fischen, Krebstieren und Muscheln. Sie jagen nachts; tagsüber findet man Ammenhaie oft in flachem Wasser von nicht mehr als einen Meter Tiefe, wo sie sich sonnen.

    Die Fortpflanzung verläuft ovovivipar, wobei die überdurchschnittlich großen Eier bis zur Geburt im Endteil der Eileiter verbleiben, in denen die Jungen auch zur Welt kommen.

    Sonstiges

    Trotz seiner Trägheit kann der Ammenhai sehr aggressiv werden, wenn man ihn provoziert; er verbeißt sich dann in Arme oder Beine seines Gegners.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Echten Haie (Galeoidei) in der Ordnung der Haie (Selachii).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.