Ameisenjungfer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Palpares libelluloides)

    Ameisenjungfer

    Die nachtaktive Ameisenjungfer ist v.a. im Mittelmeergebiet verbreitet, wo man sie besonders in sandiger Umgebung findet.

    Auf Grund ihres lang gestreckten, stabförmigen Körpers wird sie häufig für eine Libelle gehalten, zählt jedoch zu den Echten Netzflüglern. Die Ameisenjungfer erreicht eine Körperlänge von knapp fünf Zentimetern und eine Spannweite von bis zu zehn Zentimetern. Sie ist braun gefärbt, nur die Brust ist hell behaart. Die Flügel sind stark geädert und braun gefleckt. In Ruheposition werden sie zusammengeklappt.

    Die Ameisenjungfer lebt räuberisch; ihre Larve (der so genannte Ameisenlöwe) ist für eine besondere Jagdmethode bekannt: Sie gräbt trichterförmige Löcher in die Erde, in denen sie Ameisen fängt und verzehrt.

    Systematik

    Art aus der Ordnung der Echten Netzflügler (Planipennia).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.