Altweltgeier

    Aus WISSEN-digital.de

    (Aegypiinae)

    In Eurasien und Afrika lebende Tiere, die mit den amerikanischen Neuweltgeiern nicht verwandt sind.

    Kopf und Hals der Altweltgeier sind, wie die der Neuweltgeier, teilweise oder völlig nackt, und im Gegensatz zu den Adlern haben die Geier kurze, stumpfe Krallen. Sie verfügen weiterhin über einen kräftigen Schnabel. Das Sehvermögen dieser Tiere ist sehr hoch. Geier sind gute Segelflieger.

    Zu den Altweltgeiern gehören unter anderem: der kälteharte, mit einer "Mönchskrause" versehene Mönchsgeier (Aegypius monachus), der langhalsige und deshalb an eine Gans erinnernde Gänsegeier (Gyps fulvus) und der mit schwarzen Kinnborsten ausgestattete Bartgeier (Gypaëtus barbatus).

    Systematik

    Unterfamilie der Habichtartigen (Accipitridae), die 14 Arten in sieben Gattungen umfasst.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.