Altmann von Passau

    Aus WISSEN-digital.de

    Bischof von Passau; * um 1015 in Westfalen, † 8. August 1091 in Zeiselmauer

    Heiliger; adeliger Abstammung. Altmann studierte an verschiedenen Universitäten, unter anderem in Paris. 1051 wurde er Hofkaplan von Kaiser Heinrich III. und diente nach dessen Tod seiner Witwe Agnes. Bischof von Passau wurde er 1065. Er unterstützte im Investiturstreit Papst Gregor VII. und stellte sich deshalb 1077 gegen Kaiser Heinrich IV. Altmann musste vor dem Kaiser fliehen und zog sich ins Kloster Göttweig bei Krems zurück. Hier amtierte er seit 1080 als päpstlicher Vikar in Deutschland. Bis zu seinem Tod konnte er nicht nach Passau zurückkehren.

    An seinen Gedenktag wird vor allem im alten Gebiet der Diözese Passau, das sehr viel größer war als das heutige, erinnert.

    Fest: 9. August.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.