Alterspsychologie

    Aus WISSEN-digital.de

    In der Theorie der Psychologie wird unterschieden zwischen allgemeiner und differentieller Psychologie. Während sich die allgemeine Psychologie damit beschäftigt, Gesetzmäßigkeiten in Denken, Emotionen, Wahrnehmungen, Stimmungen etc., die allen Menschen gemeinsam sind, festzustellen, unterscheidet die differentielle Psychologie nach Besonderheiten oder Merkmalen von Menschen oder Gruppen, sei es nach genetischen oder evolutionären, d.h. durch die Entwicklung bedingten Kriterien. So gehört die Alterspsychologie zum Gebiet der Entwicklungs-, Persönlichkeits- und Sozialpsychologie, wobei hier speziell die durch das Alter bedingten Veränderungen in der psychischen Verfassung und im menschlichen Verhalten und Erleben untersucht werden. Neben den biologisch-physiologischen Vorgängen, die parallel zu den altersspezifischen Veränderungen im Verhalten und Erleben ablaufen, werden auch Umwelteinflüsse und -bedingungen in die Untersuchungen einbezogen, so soziales Umfeld, Krankheit, Pensionierung, aber auch Veränderungen von Bereichen und ihren Funktionen wie Gedächtnis, Motorik, Lernen, Wahrnehmen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.