Allegorie

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "anders sagen")

    sinnbildliche, gleichnishafte Darstellung abstrakter Begriffe, gedanklicher Zusammenhänge, oft mittels Personifikation, auch in Tiergestalt. Ein Beispiel für die Erweiterung der Personifikation zu fiktiven Handlungen ist Delacroix? Bild "Die Freiheit führt das Volk" (1830).

    Die Allegorie wurde gerne in der Antike angewandt, v.a. in der Spätantike. Sie war auch im Mittelalter beliebt (Minne-Allegorie), wo Gerechtigkeit, Liebe, Glück, Zeit, Leben usw. mittels der Allegorie dargestellt wurden. Die Allegorie des Barock kam häufig in Deckenmalereien vor. Auch die niederländische realistische Malerei des 17. Jh.s bezieht sich häufig auf Allegorien. In der bildenden Kunst wurde die Allegorie in der Frühklassik über die Aufklärung und den Realismus bis heute immer bedeutungsloser.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.