Alfred von Wierusz-Kowalski

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer Maler; * 11. Oktober 1849, † 16. Februar 1915

    Der polnische Realist Wierusz-Kowalski studierte zunächst in Warschau, Dresden und Prag und wechselte 1876 zur Münchner Akademie über, an der er Schüler A. von Wagners war. Er schloss sich außerdem seinem Landsmann J. von Brandt an. München blieb seine ständige Wirkungsstätte. 1890 wurde er zum Ehrenmitglied der Münchner Akademie ernannt. Er gilt als Spezialist für russische und polnische Genreszenen, die sich gewöhnlich in winterlicher Natur abspielen, wobei er besonders in der Darstellung von Pferden und Wölfen glänzt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.