Alfred Werner

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Chemiker; * 12. Dezember 1866 in Mühlhausen (Frankreich), † 15. November 1919 in Zürich

    Für die Untersuchung der Atombindungsarten innerhalb von Molekülen erhielt er 1913 den Nobelpreis für Chemie. Werner war Begründer der Stereochemieanorganischer Komplexe. Seinen Theorien nach waren komplexe Verbindungen nach strengen geometrischen Formen aufgebaut. Ein Metallatom kann sich mit sechs Ammoniakmolekülen verbinden, wobei ein oktaederförmiges Gebilde entstand. Komplexe mit vier Molekülen hingegen haben die Form eines Tetraeders oder Quadrats. Diese Theorien wurden zunächst bezweifelt, später aber durch bessere Untersuchungsmöglichkeiten doch bestätigt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.