Alexander Porfirjewitsch Borodin

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Komponist; * 12. November 1833 in Petersburg, † 27. Februar 1887 in Petersburg

    Borodin war eigentlich Chemiker und Mediziner. Er gehörte dem Kreis um M.A. Balakirew, Z.A. Cui, M. Mussorgskij und N.A. Rimskij-Korsakow an. Dieser Kreis wurde neurussische Schule oder "Mächtiges Häuflein" genannt. Borodin komponierte Symphonien, Kammermusik und Opern.

    Werke: "Fürst Igor" (unvollendet, von Rimskij-Korsakow fertig gestellt), "Polowezer Tänze" u.a.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.