Alexander Pope

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Schriftsteller und Kritiker; * 21. Mai 1688 in London, † 30. Mai 1744 in Twikkenham

    Pope, Alexander; Porträt

    1709 erschienen Popes "Hirtengedichte", mit denen er sich bereits einen Namen machte. Sein wohl berühmtestes Werk erschien 1712, das Versepos "Der Lockenraub", in dem Pope die Londoner Gesellschaft satirisch abbildete. Zusammen mit Swift verfasste Pope ab 1727 Parodien auf zeitgenössische Schriftsteller. Pope gehört zu den wichtigsten Satirikern seiner Zeit und betrieb heftige literarische Streitereien mit prominenten Zeitgenossen. Der Schriftsteller übersetzte außerdem Homers "Ilias" und "Odyssee".

    Pope betätigte sich auch auf philosophischem Gebiet. Er war ein Vertreter des Rationalismus und der Aufklärung. 1734 erschien sein Werk "Versuch vom Menschen", in dem er versucht, die Existenz Gottes zu beweisen. Bereits 1711 hatte er seinen "Essay on Criticism" publiziert.

    Weitere Werke: "Die Dunciade" (1728), "Imitations of Horace" (1733-39) u.a.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.