Alexander I. Pawlowitsch (Russland)

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Zar; * 23. Dezember 1777 in Petersburg, † 1. Dezember 1825 in Taganrog

    Enkel von Katharina II., Sohn von Zar Paul I., im Geiste der Aufklärung erzogen. Alexander war an der Ermordung seines Vaters vermutlich nicht unbeteiligt. Er wurde nach dessen Tod 1801 Zar und begann mit Reformen zur Brechung der Adelsherrschaft. Er blieb Sieger im Kampf gegen Napoleon 1812 bis 1815, erwarb Finnland und Bessarabien, erzwang auf dem Wiener Kongress die Anerkennung des mit Russland eng verbundenen Königreichs Polen und gründete die Heilige Allianz. Seine repressive Innenpolitik führte 1825 zum Dekabristenaufstand. Die Berichte, dass Alexander I. seinen Tod vorgetäuscht habe und als Einsiedler nach Sibirien gegangen sei, sind Legenden.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. September

    1907 Graf Zeppelin unternimmt mit seinem Luftschiff eine erfolgreiche Versuchsfahrt über dem Bodensee.
    1921 Die Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße GmbH eröffnet die nach ihren Anfangsbuchstaben benannte Avus-Rennstrecke in Berlin.
    1959 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow beendet eine zehntägige Reise durch die USA und beginnt anschließend in Camp David (bei Gettysburgh) politische Gespräche mit US-Präsident Eisenhower.