Alex Haley

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Schriftsteller; * 11. August 1921 in Ithaca, New York, † 10. Februar 1992 in Seattle, Washington

    stammte aus einer recht gut situierten amerikanischen Familie afrikanischer Herkunft, der Vater war Holzhändler, die Mutter Lehrerin; dennoch beschäftigte ihn die schlechte Lage der Schwarzen in den USA. Haley hatte eine gute Ausbildung genossen und war zu Beginn der 1950er Jahre zum Schreiben gekommen, arbeitete sich rasch hoch und wurde Autor bei "Reader's Digest" und "Playboy". Branchenruhm erntete er außerdem als Ghostwriter für den schwarzen Bürgerrechtler Malcolm X, dessen "Autobiografie" auch dank Haleys stilistischen Fähigkeiten ein Millionenseller war.

    Haleys erstes Buch "Roots" wurde zum Weltbestseller und zum Volksepos der amerikanischen Schwarzen. Haley widmete es den Vereinigten Staaten 1976 zum 200. Geburtstag. Erschütternd zeichnet er darin den Lebensweg der Hauptfigur Kunta Kinte und damit den seines Volkes in die Sklaverei nach. Die auf Grundlage des Buches gedrehte Fernsehserie erreichte auch in Deutschland außerordentlich hohe Einschaltquoten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.