Albert Weisgerber

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Grafiker und Maler; * 21. April 1878 in Sankt Inegbert bei Saarbrücken, † gefallen 10. Mai 1915 bei Fromelles (Belgien)

    Mitbegründer der Neuen Sezession in München. Studierte an der Münchner Akademie unter Hackl und Stuck, zeichnete für die "Jugend", illustrierte Bücher und schuf Plakate. 1906 war er in Paris und kam durch Purrmann in Beziehung zum Matisse-Kreis. Weisgerber war in seinen Anfängen stark dem Jugendstil verpflichtet; mit manchen seiner Werke gehört er zu den frühesten Expressionisten.

    Hauptwerke: "Absalom" (1914, Hamburg, Kunsthalle). "David und Goliath" (1914, Saarbrücken, Saarlandmuseum). "Liegende in einer Berglandschaft: Mutter Erde" (1914, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.