Albert Schweitzer

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Arzt, Musiker, Philosoph und Theologe; * 14. Januar 1875 in Kaysersberg, Elsass, † 4. September 1965 in Lambarene, Gabun

    Albert Schweitzer

    Nach Abschluss seines Theologiestudiums war Schweitzer ab 1899 Hilfsprediger an der Kirche St. Nicolae in Straßburg, seit 1902 zugleich Dozent für Neues Testament. Ab 1905 studierte er zusätzlich Medizin und gründete 1913 als Missionsarzt ein Tropenhospital in Lambarene (Gabun). Sein Krankenhaus für die Ärmsten der Armen versuchte er durch Vortragsreisen und Orgelkonzerte in der Heimat sowie durch schriftstellerische Arbeiten zu finanzieren. Schweitzer schrieb ferner bedeutende Beiträge zur Theologie. 1951 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 1952 den Friedensnobelpreis, 1954 den Orden der Friedensklasse des "Pour le Mérite". Seine Tätigkeiten als Arzt in Afrika, als Philosoph, als Theologe und als Friedenskämpfer und Atomgegner machten Schweitzer zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jh.s.

    Hauptwerke: "Das Problem des Friedens in der heutigen Welt", "Geschichte der Leben-Jesu-Erforschung", "Kultur und Ethik", "Bachs Orgelwerke", "Zwischen Wasser und Urwald".

    Zitat
    Datei:Z280 schweitzer.mp3



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.