Albert John Mvumbi Luthuli

    Aus WISSEN-digital.de

    südafrikanischer Politiker; * um 1898 in Rhodesien (heute: Simbabwe), † 21. Juli 1967 in Groutville

    auch: Albert Lutuli;

    Die ersten zehn Jahre seines Lebens verbracht Luthuli in Rhodesien, wo sein Vater arbeitete. Nach dessen Tod lebte Luthuli bei seinem Onkel in Groutville. Er besuchte das America Board Mission's teacher-training College.

    1945 wurde er Mitglied des African National Congress (ANC), 1952 dessen Präsident. Zudem war er in das Natives Representative Council gewählt worden, ein Gremium, das beratend für die Regierung tätig war. Luthulis Einsatz gegen Diskrimination führte dazu, dass er sich ab 1959 in Groutville aufhalten musste.

    1960 erhielt Albert John Mvumbi Luthuli den Friedensnobelpreis für seinen gewaltlosen Kampf gegen rassistische Diskriminierung.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.