Alandinseln

    Aus WISSEN-digital.de

    Inselgruppe von 10 000 Inseln und Schären am Südende des Bottnischen Meerbusens mit schwedischer Bevölkerung.

    Geschichte

    Den Alandinseln kam in der Vergangenheit strategische Bedeutung zu. 1809 wurden die Inseln zusammen mit Finnland von Schweden an Russland abgetreten. Nach den Bestimmungen des Pariser Friedens wurden die Inseln 1856 entmilitarisiert und 1916 mit stillschweigender Duldung der Alliierten befestigt. Die Bewohner wünschten nach dem Ersten Weltkrieg Anschluss an Schweden, doch wurden die Inseln 1921 vom Völkerbund Finnland zugesprochen unter den Bedingungen der Autonomie und Entmilitarisierung. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Rechte der Provinz erweitert und den Inseln die Möglichkeit gegeben, ihren Haushalt selbst zu verwalten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.