Al Pacino

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Produzent; * 25. April 1940 in New York City

    eigentlich: Alfredo James Pacino;

    Pacino genoss seine Schauspielausbildung unter anderem am "Actor's Studio" bei Lee Strasberg. Ende der 1960er Jahre feierte er erste Erfolge am New Yorker Broadway. Von 1969 bis 1972 war er Mitglied des Repertory Theatre in New York und ab 1972 des Boston Repertory Theatre.

    Die erste Hollywood-Produktions des Charakterdarstellers war im Jahr 1969 "Ich, Natalie" ("Me, Natalie). Den Durchbruch schaffte Pacino 1972 mit seiner Darstellung des Mafioso Michael Corleone in Francis Ford Coppolas "Der Pate" ("The Godfather"). Mit seiner erfolgreichen Darstellung einer Reihe von autoritätsfeindlichen, düsteren, auf der Straße beheimateten Figuren avancierte Al Pacino in den 1970er Jahren zum Star.

    Zwischen 1973 und 1976 nominierte ihn die Academy of Motion Picture Arts and Sciences für "Der Pate", "Serpico", "Der Pate II" und "Hundstage" ("Dog Day Afternoon") vier Mal in Folge für einen Oscar, allerdings ging er jedesmal leer aus. Es folgten noch zwei weitere Nominierungen für "… und Gerechtigkeit für alle" ("…And Justice for All", 1980) und "Dick Tracy" (1991), ehe der Schauspieler 1993 für die Rolle eines blinden Ex-Soldaten in "Der Duft der Frauen" ("Scent of a Woman", 1992) doch noch einen Oscar für die beste männliche Hauptrolle bekam.

    Zahlreiche weitere Preise erhielt Pacino für die 2003 entstandene TV-Miniserie "Angels in America", die auf dem gleichnamigen Theaterstück von Tony Kushner basiert. Dem Theater blieb Pacino während seiner gesamten Karriere verpflichtet. So war er Produzent, Hauptdarsteller und Co-Autor des Independent-Films "The Local Stigmatic", einer Verfilmung der gleichnamigen Theaterproduktion. Er war darüber hinaus auch Regisseur und Produzent der dokumentarischen Studie "Looking For Richard" über den Charakter von Shakespeares Richard III.

    Al Pacino erhielt im Juni 2007 in Los Angeles für sein Lebenswerk den AFI Life Achievement Award des American Film Institute.

    Filme (Auswahl)

    1972 - Der Pate I (The Godfather Part I)

    1973 - Serpico

    1974 - Der Pate II (The Godfather Part II)

    1980 - Cruising

    1983 - Scarface

    1990 - Sea of Love - Melodie des Todes (Sea of Love)

    1990 - Der Pate III (The Godfather Part III)

    1991 - Frankie & Johnny

    1992 - Der Duft der Frauen (Scent of a Woman)

    1993 - Carlitos Weg (Carlito's Way)

    1994 - Heat

    1996 - City Hall

    1997 - Im Auftrag des Teufels (Devil's Advocate)

    1997 - Donnie Brasco

    1999 - Insider (The Insider, mit Russell Crowe)

    1999 - An jedem verdammten Sonntag (Any Given Sunday)

    2000 - Chinesischer Kaffee (Chinese Coffee)

    2002 - The Farm

    2002 - Insomnia - Schlaflos (Insomnia)

    2002 - People I Know

    2003 - Der Rekrut (The Recruit)

    2003 - Liebe mit Risiko - Gigli (Gigli)

    2004 - Der Kaufmann von Venedig (The Merchant of Venice)

    2005 - Das schnelle Geld (Two for the Money)

    2007 - 88 Minuten (88 Minutes)

    2007 - Ocean's Thirteen



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.