Agraffe

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Gewandspange, aus dem Französischen ins Deutsche übernommen (um 1700), früher Fibel, Fürspan, Braze, Hakenspange, Heftlein; Pluvialschließe, Monile, Pectorale am geistlichen Gewand, besteht meist aus Bronze, Kupfer, Silber oder Gold, verziert mit Perlen, Steinen, Emaille usw., als künstlerischer Schmuck verarbeitet, kommt an Hüten und Baretts vor.
    2. in der Architektur als Verzierung im Scheitel eines Rundbogens gestaltet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.