Agnes von Böhmen

    Aus WISSEN-digital.de

    Äbtissin; * 1205 in Prag, † 2. März 1282 in Prag

    Heilige; Agnes war die Tochter des böhmischen Königs Ottokar I.; ihre Tante war die heilige Hedwig von Schlesien. Agnes wurde im Zisterzienserinnenkloster von Trebnitz erzogen und sollte später Heinrich IV. heiraten. Nach dem Tod ihres Vaters im Jahr 1230 legte Agnes alle herrscherlichen Würden ab und wies alle Heiratsbewerber zurück. Vier Jahre später trat sie in das von ihr gegründete Klarissenkloster in Prag ein. Sie stand auch in Kontakt mit der heiligen Klara von Assisi. Agnes widmete sich der Armen- und Krankenpflege und gründete dafür das Prager Franziskus-Spital. 1237 bestätigte der Papst die Kreuzherren, die dort ihren Dienst versahen, als eigenen Orden.

    Der jahrhundertelange Kult um Agnes wurde erst 1874 offiziell bestätigt; heilig gesprochen wurde Agnes 1989 von Papst Johannes Paul II.

    Fest: 2. März.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.