Agilolf

    Aus WISSEN-digital.de

    Bischof von Köln; * Ende des 7. oder Anfang des 8. Jahrhunderts , † um 752 in Köln

    Heiliger; Agilolf war vielleicht Mönch oder sogar Abt im Benediktinerkloster Stablo-Malmedy, bevor er zum Bischof von Köln ernannt wurde. Ab 745 ist er in diesem Amt nachweisbar, auch als Teilnehmer einer drei Jahre später von Bonifatius abgehaltenen Synode ist er bezeugt.

    Agilolf wurde vermutlich ermordet und in Malmedy bestattet. Im 11. Jahrhundert wurden seine Gebeine nach Köln, zunächst in die von ihm gestiftete Kirche St. Maria ad gradus, später in den Kölner Dom gebracht.

    Fest: 9. Juli.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.