Adolf Muschg

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Schriftsteller; * 13. Mai 1934 in Zollikon, Zürich

    1970 erhielt Muschg eine Professur für Literaturwissenschaft in Zürich. Bereits 1965 war sein erster Roman "Im Sommer des Hasen" erschienen. Muschg erhielt zahlreiche Literaturpreise, unter anderem 1994 den Georg-Büchner-Preis. Er war seit 2003 Präsident der Berliner Akademie der Künste, trat 2005 jedoch wegen Auseinandersetzungen über den zukünftigen Kurs der Akademie zurück.

    Weitere Werke: "Goethe als Emigrant" (1986), "Der rote Ritter" (1993), "Sutters Glück" (2001) u.a.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.