Absurdes Theater

Aus WISSEN-digital.de

Samuel Beckett

dramatische Form des 20. Jh.s. Die moderne Welt wird als Ort ohne Sinn und daher als absurd dargestellt. Der Mensch findet keinen Halt mehr in ihr und ist durch zunehmende Kommunikationsverkümmerung gekennzeichnet.

Becketts "Warten auf Godot" (1952) erscheint als exemplarisches Beispiel des Absurden Theaters: Vladimir und Estragon, zwei Vagabunden, sitzen am Wegrand und warten auf Godot, der ihnen den Sinn des Lebens erklären soll. Sie warten vergeblich, Godot wird niemals kommen, und die Dialoge der beiden drehen sich im Kreise, im fruchtlosen Versuch der Langweile und Sinnlosigkeit zu entkommen.

Weitere wichtige Vertreter dieser Richtung sind: Ionesco, Camus, Arrabal.


Wer hat's gesagt?

Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
Jetzt quizzen!

[Bearbeiten] KALENDERBLATT - 8. Dezember

1542 Der Indianermissionar Las Casas kehrt nach Spanien zurück, um dort die Misshandlung der Eingeborenen Mittelamerikas anzuklagen.
1793 Die Gräfin Dubarry, Mätresse Ludwig XVI., wird auf Befehl Robespierres guillotiniert.
1849 Giuseppe Verdis Oper "Luise Miller" feiert in Neapel Premiere.