Absturz

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Programmabsturz, Systemabsturz;

    das abrupte, ungeplante Zusammenbrechen eines Programms oder des gesamten Systems. Ursachen dafür sind meist Defekte an der Hardware, fehlerhaft programmierte Software (Anwendungsprogramme/Treiber) oder Bedienungsfehler durch den Anwender selbst. Ohne regelmäßige Sicherung während der Bearbeitung von Dateien sind Abstürze häufig mit dem Verlust von Daten verbunden.

    Typisch für Abstürze ist, dass das System oder Programm nicht mehr auf Benutzereingaben per Tastatur oder Maus reagiert, der Rechner selbstständig neu startet oder eine spezielle Bildschirmmeldung (z.B. der Bluescreen von Windows) angezeigt wird.

    Um wieder weiterarbeiten zu können, muss normalerweise das System (per Warmstart oder Kaltstart) bzw. das abgestürzte Programm neu gestartet werden.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. Mai

    1521 Kaiser Karl V. erlässt gegen Martin Luther das Wormser Edikt.
    1938 Hitler legt den Grundstein zum Bau des ersten Volkswagenwerks.
    1952 Die Außenminister Dean Acheson (USA), Antony Eden (Großbritannien), Robert Schumann (Frankreich) und Konrad Adenauer (Bundesrepublik Deutschland) unterzeichnen den "Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den drei Westmächten", den Generalvertrag. Durch diesen wird das Besatzungsstatut aufgehoben. Die Bundesrepublik soll "gleichberechtigt in die europäische Gemeinschaft eingegliedert" werden.