Abruzzese

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Maremmaner Hirtenhund;

    Ursprungsland: Italien.

    Besonders in den Abruzzen und den Maremmen gehaltene Wach- und Hütehunde.

    Der Abruzzese erreicht eine Schulterhöhe von bis zu etwa 75 Zentimetern. Sein Kopf ist sehr breit und mit einem vergleichsweise kurzen, aber umso kräftigeren Fang ausgestattet. Die Augen sind braun und die v-förmigen Hängeohren klein. Der stets weiße Hund hat eine reichliche und lange Behaarung. Lediglich am Kopf sowie an der Vorderseite der Läufe sind die Haare etwas kürzer.

    Der Abruzzese ist ein folgsamer Wachhund, der in seiner Heimat noch heute zum Hüten von Herden verwendet wird. Abgesehen davon ist er auch ein beliebter Ausstellungshund.

    Systematik

    Wachhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.