Abraham Lincoln

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Politiker; * 12. Februar 1809 in Hodgenville, Kentucky, † 15. April 1865 in Washington

    16. Präsident der USA (1861-1865) und Führer der Nordstaaten im Sezessionskrieg. Volkstümlichste Persönlichkeit der nordamerikanischen Geschichte (neben Washington) und Idealgestalt der amerikanischen Demokratie.

    Sohn einer ländlichen Quäkerfamilie im Staat Kentucky, wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Machte sich in Springfield/Illinois einen Namen als Advokat, wurde Abgeordneter der Republikaner zunächst im Staat Illinois und 1860 mit den Stimmen aller Nichtsklavenstaaten zum Präsidenten gewählt.

    Seine anfänglich bedächtige und gemäßigte Haltung gegenüber den Sklavenhalterstaaten wandelte sich nach dem Abfall der Südstaaten zur unerschütterlichen Entschlossenheit, die Einheit der Union und die Prinzipien der Demokratie zu verteidigen. Diese Festigkeit bewahrte er selbst in den kritischen Situationen des Sezessionskriegs. Kurz nach dem Sieg betrieb er eine Politik der Vesöhnung.

    Nach seiner zweiten Wahl zum Präsidenten wurde er von einem Fanatiker (Südstaatler) während eines Theaterbesuchs im Ford-Theater in Washington D.C. erschossen.

    Zitat
    Datei:Z277 lincoln.mp3



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 30. Mai

    1814 Der Erste Pariser Frieden sorgt für die Verbannung Napoleons nach Elba und stellt in Frankreich wieder das Königtum der Bourbonen unter Ludwig XVIII. her.
    1849 Preußens König Friedrich Wilhelm IV. führt das Dreiklassenwahlrecht ein.
    1926 In Portugal beginnt die Zeit der Diktatur.