Abdullah Ibn al-Hussein

    Aus WISSEN-digital.de

    jordanischer König; * 1882 in Mekka, † 20. Juli 1951 in Jerusalem

    auch: Abd Allah Ibn al-Husain, Abdallah Ben Hussein oder Abdullah Ben al-Hussein;

    Sohn des Königs Hussein von Hedschas. 1920 ließ sich Abdullah zum Herrscher des Irak ausrufen, dankte aber kurze Zeit später zu Gunsten seines Bruders Faisal ab. 1921 wurde er Emir im britischen Mandatsgebiet Transjordanien. 1946 wurde Jordanien unabhängig und Abdullah König. Er unterstützte zunächst die Bildung eines Staates Israel, gab aber 1948 dem Druck der arabischen Staaten nach und griff Israel an. Es gelang ihm, das Westjordanland zu erobern. 1951 wurde er von einem palästinensischen Extremisten ermordet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".